Die 5 Frauen-Typen beim Online Dating

Wenn Man(n) nun beschließt, dass man das Internet nutzen möchte, um attraktive Frauen kennen zu lernen, stellt sich zunächst einmal die grundsätzliche Frage, gibt es online überhaupt tolle Frauen, oder findet man dort nur die Mädels, die im richtigen Leben keinen Mann abbekommen? Das ist nämlich eine weit verbreitete Meinung, dass das Internet nur eine art Resterampe für ausrangierte Singles ist. Und die Mädels, die wirklich top aussehen, sind dann meistens Fake Profile, sodass man das Internet eigentlich vergessen kann, richtig? Falsch!

Es gibt online unglaublich attraktive Frauen, die wirklich echt sind und wirklich Männer suchen! Wie kommt das? Können diese nicht an jeder Ecke einen Mann auftreiben. Ja und nein. Natürlich ziehen diese Frauen auch im Alltag die Blicke aller Männer auf sich. Jetzt ist es nur so, dass solche Frauen immer wieder erzählen, dass sie kaum angesprochen werden, eben weil sie so attraktiv sind. Das macht die Männer nervös und so trauen sie sich nicht. Die sprechen dann lieber die Damen an, die ihnen zwar nicht so gefallen, aber bei denen sie sich Chancen ausrechnen. Warum sollte man sich mit einem Trostpreis abgeben? Wenn man so kalkulierend an die Sache herangeht, ist das deiner nicht würdig, und der Frau gegenüber ist es auch unfair, wenn du gar kein aufrichtiges Interesse an ihr hast. Aber das ist ein anderes Thema.

ID-100113473

Im Prinzip gibt es fünf verschiedene Kategorien von Frauen, die sich auf Singlebörsen tummeln:

1. Die Model-Fakes

Natürlich wirst du je nach Singleportal ziemlich viele hochattraktive Frauen vorfinden. Jetzt sind aber nicht alle modelähnlichen Girls echt. Gerade bei Fotos, die aus einem Modekatalog stammen könnten is Vorsicht angesagt, denn eben das könnte dann auch der Fall sein. Fakeprofile erkennt man meist daran, dass die Profile recht lieblos gestaltet sind. Meist wurde nur ein Foto eingestellt, das frisch vom Laufsteg stammt und das Profil selbst wurde nur sehr spärlich ausgefüllt. Dafür bekommt ihr aber ziemlich schnell ein Gefühl.

2. Die Girlie-Poser

Der andere Fall, der uns nicht weiterbringt ist, wenn das Mädel zwar echt ist, aber sich nicht angemeldet hat, um wirklich einen Typen zu finden, sondern nur, um sich Komplimente von Männern abzuholen. Diese Zunft erkennt man meist daran, dass diese sich genau umgekehrt zu den Model-Fakes verhalten. Diese sind überdurchschnittlich aktiv, laden sehr viele Bilder von sich hoch und holen sich so ihre Selbstbestätigung. Diese sind oft erst dann zu erkennen, wenn diese einfach nicht antworten. Da kann man dann auch getrost weiterziehen, denn hier verschwendest du auch nur deine Zeit.

3. Die Vorurteils-Bestätiger

Das optische Gegenstück zu den ersten beiden Kategorien sind die Mädels, auf die die oben beschriebenen Vorurteile tatsächlich zutreffen. Das heißt das sind wirklich Damen, die im echten Leben keine so guten Chancen haben, einen Mann zu finden. Da ist das Internet eine gute Alternative und es sprich da auch überhaupt nichts dagegen. Nur sind das nicht die Art von Frauen, die wir suchen.

4. Der breite Durchschnitt

Den wahrscheinlich größten Teil macht der sogenannte Durchschnitt aus. Das sind nette, liebe Mädels, die einfach ihre Chancen bzw. ihre Auswahl durch das Internet zusätzlich erhöhen möchten oder einfach neugierig sind. Diese können im normalen Leben ohne Probleme jemanden finden, möchten aber aus den unterschiedlichsten Gründen auch online suchen, ohne es eigentlich nötig zu haben. Hier finden sich mitunter schon interessante Mädels, aber es geht noch besser.

5. Die Auslese

Dann gibt es da noch eine fünfte und letzte Kategorie, und die interessiert uns wirklich. Das sind die wirklichen Traumfrauen, die sich entgegen aller Annahme tatsächlich online aufhalten. Manch einen wird das skeptisch machen. Warum sollte sich eine Traumfrau herablassen und im Internet nach Männern suchen. Oben schon angesprochen, haben diese so paradox es klingen mag am Wochenende im Club tatsächlich Probleme, tolle Männer kennen zu lernen, weil eben diese tollen Männer sich nicht trauen. So bleiben dort oft nur ungehobelte Machos und stark Betrunkene übrig, von denen diese Frauen angesprochen werden.

Aber es kann auch noch ganz andere Gründe haben. Vielleicht handelt es sich um eine Karrierefrau, die beruflich zu sehr eingespannt ist, um jedes Wochenende auf Männerjagd zu gehen oder Clubs entsprechen einfach nicht ihrem Lifestyle. Vielleicht ist das auch eine Frau, die gerade neu in deine Stadt gezogen ist und noch keine Freunde hat, mit denen sie ausgehen könnte. Gründe gibt es wirklich genug, und das alles haben wir auch schon erlebt.

So geht es weiter …

Wo genau ihr Typ 5 findet, erklären wir in unserem nächsten Beitrag. Seit also gespannt.

Welche Singlebörsen gibt es

Nachdem das Online Dating in der vergangenen Zeit drastisch an Popularität gewinnt, wird es zunehmend noch unübersichtlicher, was die Auswahl der Anbieter anbelangt. Es gibt jede nur erdenkliche Fach- bzw. Spezial Dating Seite, die jedes auch nur erdenkliche Bedürfnis bedient. Da wären einmal die gewöhnlichen Kontaktanzeigen Portale, auf denen sich die breite Masse der Flirt hungrigen aufhält. Heute nennt man diese Portale eher Singlebörsen. Dann gibt es zum anderen noch die sogenannten online Partnervermittlungen. Diese eher hochpreisigen Dating Dienstleister bieten ein noch umfangreicheres Leistungsspektrum, das unter anderem hauptsächlich das direkte Vermitteln von Singles mit einschließt. Das heißt jeder dort registrierte Single bekommt nach einem zuvor absolvierten Persönlichkeitstest eine Anzahl von Partnervorschlägen. Wenn es dann doch etwas direkter und unverbindlicher sein soll, gibt es da auch noch die Casual Dating Portale, auf die hier aber nicht näher eingegangen werden soll.

Vor kurzem erschien ein neues Buch zum Thema Online Dating. Die Autorin schildert darin ihre facettenreichen Erfahrungen, die sie sammeln konnte, während sie mit unterschiedlichsten Pseudonymen auf verschiedenen Singlebörsen unterwegs war. Mit dem Titel Ladenhüter sucht Traumfrau macht sie auf den Zustand aufmerksam, den sie im Rahmen ihrer Recherchen feststellen konnte. Und zwar seien Männer überwiegend nicht sehr kompetent, wenn es um die Partnersuche online geht. Diese stellen sich anscheinend nicht allzu geschickt an.

Die besten Partnerbörsen

Nun aber zu den verschiedenen Partnerbörsen.

Der derzeitige Spitzenreiter in der deutschen Online Dating Szene ist die große Partnervermittlung Parship. Diese hat zur Zeit die meisten Mitglieder, genießt durch TV Werbung einen hohen Bekanntheitsgrad und hat wohl auch eine sehr hohe Erfolgsquote unter den zu vermittelnden Singles. Darüber erfährt man mehr auf der Facebookseite eines Vergleichportals. Es ist außerdem in der Online Dating Community auch kein Geheimnis, dass Parship besonders viele Auszeichnungen schon erhielt. Darum kann bei dieser Partnervermittlung eigentlich nichts falsch gemacht werden.

Die nächste Singlebörse im Bunde ist Neu.de. Diese Dating Seite ist eine der oben beschriebenen Kontaktanzeigenportale, oder etwas neumodischer formuliert Singlebörse. Dabei legen die Mitglieder sich ein mehr oder weniger umfangreiches Profil an, laden Bilder hoch, machen aller hand Angaben zu sich selbst und durchsuchen anschließend die Seite nach anderen Profilen, kontaktieren diese und dann wird im Idealfall ordentlich geflirtet. So viel zum Prinzip einer Singlerbörse, wie diese ganz grundsätzlich funktioniert. Neu.de wurde bei dem oben genannten Vergleichsportal als sehr unterhaltsam beschrieben, da es eine Menge verschiedenster Funktionen und Möglichkeiten für die angemeldeten Singles gibt. Außerdem gehört diese Flirtseite wohl du den begehrtesten und beliebtesten unter Singles. Die Besucherzahlen sind dort höher als bei jedem anderen Flirtportal. Die hohe Anzahl an Mitgliedern bestätigt das.

Die dritte Singlebörse, auf die hier eingegangen wird ist Friendscout24. Diese Parterbörse dürfte so ziemlich jedem geläufig sein. Mit über 6 Millionen Mitgliedern in Deutschland ist Friendscout24 mit einem deutlichen Abstand die größte Singlebörse. So wurde Friendscout24 bei der erwähnten Vergleichseite als sehr gut besucht eingestuft und auch die kostenlosen Funktionen seien umfangreich genug, dass man die Seite mit etwas Geschick sogar kostenlos nutzen kann.

Das sind nun drei der größten und gefragtesten Dating Seites, die es derzeit gibt. Natürlich gibt es noch jede Menge andere Portale dieser Art. Alle haben ihre Vor- und Nachteile. Das Grundprinzip ist bei vielen gleich, dennoch gibt es von Seite zu Seite gewisse Unterschiede, auch wenn diese teilweise nur recht klein sind. Vorteilhaft ist, dass praktisch ausnahmslos jede Partnerbörse kostenlos getestet werden kann. Man geht finanziell also letztenendes kein Risiko ein, wenn man einfach mal verschiedene Seiten ausprobiert und sich dann für den entscheidet, der einem am besten gefällt. Denn jeder kann für sich selbst am besten entscheiden, welches Portal das beste für ein selber ist.